Was ist ein Damensattel

Bei der Verwendung eines Damensattels sitzt die Reiterin in Seitsitz. Beide Beine sind auf einer Seite des Pferdes - meistens links. Der Seitsitz war bereits im frühen Altertum bekannt. Woher diese Reitweise stammt, ist bis heute nicht genau bekannt. Es gibt aber die Annahme, dass der sogenannte Seitsattel ursprünglich im Nahen Osten erstmals verwendet wurde. Möglicherweise wurde der Seitsitz zuerst für das Reiten von Eseln entwickelt. 
In den westeuropäischen Ländern ist der Seitsattel bis heute am ehesten unter der Bezeichnung Damensattel bekannt. 

Der Sambue

Bereits im frühen Mittelalter ritten insbesondere die Damen der höheren Stände quer auf dem Pferd sitzend. Im 14. Jh. wurde der Sambue, ein mit Stroh gepolstertes Reitkissen mit Lehne und Fußstütze, entwickelt. Durch den unsicheren Sitz quer zum Pferd waren mit dem Sambue weder schnelles Reiten noch Einfluss auf das Pferd möglich.

Der Gabelsattel

Mit dem Gabelsattel veränderte sich die Sitzposition der Reiterin weg von Quersitz hin zum Schrägsitz. Es war im 16 Jh. Katharina von Medici, die den Schrägsitz erfand, indem Sie das rechte Bein über den Sattelknauf führte. Der linke Fuß wurde in den Steigbügel gestellt. Für die adligen Damen war mit dem Gabelsattel auch im langen Rock ein bequemeres, schnelleres und vor allem sicheres Reiten als mit dem Sambue möglich. Besonders beim englischen Adel war der Gabelsattel sehr beliebt.

Der Drei-Horn-Sattel
Ende des 18. Jh. wurde das dritte Horn für den Damensattel erfunden. Das dritte Horn sorgte für einen wesentlich sicheren Sitz, denn das zusätzliche, nach unten etwas abgewinkelte Horn legt sich über den Oberschenkel des linken Beins der Reiterin. Der Drei-Horn-Sattel erlaubte auch schnellere Gangarten und höhere Hindernisse und wurde vor allem von englischen Damen benutzt.
 
Moderner Damensattel 
Erst im 19. Jh. setzte sich der Damensattel auch außerhalb Englands durch. Der moderne Damensattel, welchen es auch als Pony Sattel zu kaufen gibt,  war leichter und funktioneller geworden und hatte nur noch 2 Hörner. Trotzdem wurde der Damensattel in der 1.Hälfte des 20 Jh. vom überlegenen normalen Sattel verdrängt. 

Heutzutage wird der Damensattel normalerweise nicht mehr zum Reiten eines Pferdes eingesetzt. Es gibt zahlreiche Vereine, die diese Reitweise als Tradition am Leben erhalten und immer wieder auf Veranstaltungen vorführen. So gibt es unter anderem eine Damensattel-Dressurkür, welche zumeist in den Kostümen vergangener Zeiten und auf imposanten Barockpferden gezeigt wird.  

  • Pony Sattel
  • Maße: Rückenläng ca. 45cm, Sattelgurt 60cm, Steigbügelriemen 100cm, Steigbügel Trittfläche 11cm
  • Lederimitat/Kunstleder, sehr leicht
  • Anbieter: Marengos
  • 75 Bewertungen | 25 beantwortete Fragen
  • Pony Sattel
  • Maße: Sattelgurt: 110 cm, Kammerweite: 34,5 cm, Größe: 38 cm
  • Hochwertiger Pony Sattel aus Kunstleder, rutschfeste Sitzauflage für guten Halt
  • Anbieter: Kerbl
  • 79 Bewertungen | 35 beantwortet Fragen
  • Pony Sattel
  • Rückenlänge 60cm, Sattelblattlänge 50cm, Sattelblattbreite 42cm
  • Sattelsitzfläche komplett abnehmbar und D-Ringe für Steigbügelbefestigung
  • Anbieter: Engel Reitsport
  • 32 Bewertungen | 49 beantwortete Fragen
  • Pony Sattel
  • Sattelgurtlänge 50 cm; Länge der Steigbügelriemen 100 cm
  • Lederimitat/Kunstleder; Sitzfläche aus Wildlederimitat/Kunstleder
  • Anbieter: HKM
  • 5 Bewertungen | 1 beantwortete Frage

 

Tags