Weitere Einzelheiten zum Welsh Pony

Welsh Ponys sind im Allgemeinen winterhart und eignen sich hervorragend für Weideflächen. Wenn es in einem Kasten oder einer Scheune drinnen aufbewahrt wird, ist die tägliche Wahlbeteiligung sehr wichtig. Grasheu oder Luzerne sind ausreichend, wobei zusätzliche Vitamin- und Mineralstoffzusätze hinzugefügt werden, wenn das Pferd regelmäßig arbeitet oder trainiert. Die Cob-Typen müssen regelmäßig gepflegt werden, um zu verhindern, dass sich Kratzer auf ihren Fetlocks entwickeln.

Diese Ponys wurden gezüchtet, um im Freien und sozial zu sein, daher werden sie am besten in Gesellschaft anderer Pferde gehalten.

Welsh Pony und Aktivitäten

Aufgrund ihrer guten Natur sind Welsh Ponys eine gute Wahl für Reit- und Fahrspaß. Das für ein Sportpony charakteristische walisische Pony ist sowohl in der Dressur als auch auf dem Springfeld hervorragend. Sie sind eine ausgezeichnete Wahl für Junioren und kleine Erwachsene als Vielseitigkeitsreiter, Springreiter und Dressurpferde. Sie machen auch ein feines und kraftvolles Pferdegeschirr.

Häufige Gesundheitsprobleme bei Welsh Ponys

Das Welsh Ponys sind von Natur aus robust und krankheitsresistent. Die Eigentümer müssen darauf achten, sie nicht "mit Freundlichkeit zu töten". Walisische Ponys können anfällig für Laminitis sein, daher sollte der Zucker- und Kohlenhydratverbrauch überwacht werden. Vorsicht ist geboten, wenn Sie auf reichem Gras oder Heu grasen dürfen. Die Cob-Sorten können auch Kratzer unter ihren gefiederten Streicheleinheiten entwickeln, daher ist eine gute Pflege unerlässlich.

Tags